Desktop oder Mobile First?

Bei der Frage „Desktop oder Mobile First?“ müssen einige Aspekte, wie die Frage nach der Zukunft von Desktop-Geräten in Betracht gezogen werden

Desktop oder Mobile First – eine Entscheidung mit Folgen!

Bevor man eine responsive Seite entwickelt, muss die Entscheidung getroffen werden, nach welcher Strategie man vorgehen möchte, also ob man Desktop oder Mobile First arbeiten möchte.

Desktop First / Graceful Degradation

Hierbei wird die Website zuerst für den modernen Browser in einem großen Bildschirm und schneller Internetverbindung entwickelt. Nach und nach findet die Anpassung an kleinere Geräte statt. Fehlende Funktionen müssen dann per JavaScript nachgerüstet werden. Die Nachteile dieser Vorgehensweise sind Performance-Probleme auf schwächeren Geräten, wie älteren Browsern aber vor allem auf mobilen Geräten die eine schwächere Internetverbindung und eine geringere Performance haben. Denn selbst wenn die Bilder auf den mobilen Telefonen ausgeblendet werden, werden sie trotzdem erst einmal geladen, da die CSS-Datei von oben nach unten abgearbeitet wird.

Mobile First / Progressive Enhancement

Hierbei wird die Website zunächst für kleinere Displaygrößen entwickelt und man arbeitet sich dann Stück für Stück nach oben. Wenn man die Sache aus inhaltlicher Sicht betrachtet (Content First), ist es absolut sinnvoll, mit der mobilen Version der Website anzufangen.  Die großen Vorteile dieser Vorgehensweise sind:

  • Die Website wird zuerst in der leistungsschwächsten Version programmiert und ist demnach für alle Geräte nutzbar. Die Inhalte der Website sind also für alle Besucher zugänglich. Die schlechtmöglichste Ausgangsbasis ist dann schon mal abgedeckt 😉
  • Man konzentriert sich in erster Linie auf die relevanten Inhalte.
  • Die Einschränkungen durch die kleineren Bildschirme helfen dabei, die wichtigsten Inhalte und Funktionen einer Website zu definieren. Durch das Fokussieren auf das Wesentliche wird die Site insgesamt gehaltvoller.

Mein Fazit

Desktop First ist die konventionelle und im Grunde veraltete Vorgehensweise während Mobile First schon alleine aufgrund der enorm wachsenden Verbreitung von mobilen Geräten, vor allem Smartphones, sinnvoll ist. Denn diese werden immer beliebter und verbreiten sich so stark, dass sie in Zukunft die PCs als Hauptzugangsgerät zum Internet ablösen werden. Mittlerweile werden weltweit mehr Smartphones als PCs verkauft. Das ist ein Grund mehr sich speziell auf diese User-Gruppe zu konzentrieren. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es am Anfang ganz schön schwer ist sein Denken völlig auf den Kopf zu stellen.