Ich weiß, dass es diese oder ähnliche Anleitungen schon mehrfach im Netz gibt, da ich das aber oft brauche und immer wieder die richtige Anleitung suchen muss, da ich mir das scheinbar irgendwie nicht merken kann, schreibe ich jetzt selbst eine.

Und zwar kann man WordPress trotz der Installation in einem untergeordneten Verzeichnis über die Hauptdomain aufrufen. Aus Sicherheitsgründen sollte man WordPress ja in einen – am besten noch kryptischen – Unterordner installieren. Wenn eine Website noch nicht fertig ist, ist es ja ganz okay wenn Sie sich im Unterverzeichnis befindet. Aber sobald sie dann online gehen kann, möchte man sie natürlich von der Hauptdomain aus aufrufen.

Beispiel:

Domain heißt: www.meinedomain.xy

WordPress ist in einem Verzeichnis installiert das _k23-35_AI heißt, liegt also jetzt auf www.meinedomain.xy/_k23-35_AI

So wird’s gemacht

  1. Klicken Sie im Dashboard von WordPress unter dem Punkt Einstellungen auf Allgemein.
  2. Belassen Sie bei WordPress-Adresse (URL) den Eintrag so, denn hier muss das Verzeichnis stehen, in dem die ganzen Dateien liegen, also http://www.meinedomain.xy/_k23-35_AI
  3. Geben Sie bei Seiten-Adresse (URL) die Adresse ein über die die Website aufgerufen werden soll, in unserem Fall also die letzten Zeichen löschen, sodass nur noch http://www.meinedomain.xy drinsteht.
  4. Nun die Eingabe über den Button Änderungen übernehmen speichern.
  5. Nun per FTP-Programm zum Beispiel FileZilla die beiden Dateien index.php und .htaccess aus dem Unterverzeichnis _k23-35_AI in das Hauptverzeichnis verschieben.
  6. Die Datei index.php zum Bearbeiten herunterladen. Hier muss noch eine Änderung durchgeführt werden.
  7. Anstatt dem Eintrag

    muss nun das Verzeichnis komplett eingegeben werden und zwar muss da jetzt

    stehen.
  8. Zu guter letzt muss die index.php wieder auf den Server hochgeladen werden. Und das war’s schon.

Manchmal gibt es dann noch das Problem, dass das Verschieben scheinbar ganz gut geklappt hat, klickt man dann aber auf einen Link, der zu einer Unterseite geht, kommt eine Fehlermeldung.

In diesem Fall reicht es oftmals aus die Permalinks zu aktualisieren. Dazu im Dashboard von WordPress unter Einstellungen den Punkt Permalinks aufrufen und mit dem Button Änderungen übernehmen die neue Struktur speichern.

Anmerkung: Der Artikel wurde am 28. Juli 2016 aktualisiert. Roger aus der Schweiz hat mich netterweise darauf hingewiesen, dass das erste Anführungszeichen (bei Punkt 7) in meinem Beitrag unten steht (also stand… was natürlich zu Fehlern führen kann). Das erste Anführungszeichen muss auf jeden Fall oben stehen! Bei mir im Texteditor stand es auch oben. Trotzdem wurde es im Frontend unten angezeigt. Dank dem Crayon Syntax Highlighter stimmt jetzt die Ansicht nicht nur im Backend sondern auch auf der Website! 🙂